Prof. Dr. Bernáth Árpád

    DSc, professor emeritus

    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Tel:+36-62-544249

     

    Forschungsschwerpunkte

    Literaturtheorie ("mögliche Welten"), Goethe-Zeit (Goethe, Schiller, Wieland), österreichische Literatur zwischen den Weltkriegen (Broch), Literatur der Bundesrepublik (Böll)

    Publikationen (MTMT)

     

    AKADEMISCHER LEBENSLAUF


    1960–1965 Studium an der József Attila Universität (JATE) , Geisteswissenschaftliche Fakultät, Fächer: Ungarisch- Deutsch auf Lehramt
    1967               Erlangung des Doktortitels mit einer Dissertation über die Motiv- und Emblematikstruktur in Heinrich Bölls Romanen Der Zug war pünktlich , Und sagte kein einziges Wort und Ansichten eines Clowns
    1972–1975 Gesandter des Instituts für Kulturkontakte in der BRD bei der Rheinisch-Westfälischen Auslandsgesellschaft in Dortmund
    1975               wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Deutsche Literatur und Linguistik
    1979–1993 Mitglied der Forschungsgruppe für literarische Semantik der Geisteswissenschaftlichen Fakultät (Leiter: Kanyó Zoltán - 1985, Bernáth Árpád -1993)
    1980               Candidatus Scientiarum litterarum mit der Abhandlung über Heinrich Bölls Romane (1949-1963)
    1982–1983 Forschungsstipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung in Köln, Konstanz und Siegen (zweimonatige Wiederholungen des Stipendiums: 1984, 1989, 1997, 2004 in Köln)
    1983               wissenschaftlicher Oberassistent
    1986               Universitätsdozent
    1996               Dr. habil. aufgrund der Arbeiten: "Mögliche poetische Welten" (Forschungsthesen) und "Der junge Goethe" (Fachvortrag)
    1996               Universtitätsprofessor

     


     

    © 2024 Germán Filológiai Intézet. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper