Module des Doktoratsprogramms Deutschsprachige Literaturen und Kulturen

 

Leiter des Doktoratprogramms: Universitätsdozent Dr. habil. Attila Bombitz
Stellvertreter des Doktoratprogramms: Universitätdozent Dr. habil Endre Hárs

Ziele des Doktoratsprogramms Deutschsprachige Literaturen und Kulturen sind die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Sicherung hochqualifizierter GermanistInnen und LiteraturwissenschaftlerInnen für den akademischen Bereich. Den wissenschaftlichen Schwerpunkt des Programms bilden die langfristigen und aktuellen Forschungsprojekte des Lehrstuhls für deutsche Literaturwissenschaft und des Lehrstuhls für österreichische Literatur und Kultur des Instituts für Germanistik der Universität Szeged.

Die Doktorandenschule bietet literatur-, kultur- und medienwissenschaftliche Schwerpunkte in Anlehnung an die Forschungsarbeit der beiden Lehrstühle, sowie theoretische und historische Forschungsperspektiven. Theoretisch stützt sich das Programm auf die Poetik möglicher Welten, auf strukturalistische und poststrukturalistische, wissensgeschichtliche und medienwissenschaftliche bzw. kognitive Ansätze der Literaturwissenschaft. Im Programm werden historische und aktuelle Forschungsmethoden und ihre Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt, mit dem Ziel, diese für die eigene Forschungsarbeit fruchtbar zu machen. Vermittelt werden nicht nur die Forschungsmethoden der modernen Philologie, sondern auch interdisziplinäre Fragestellungen und Ansätze der Gegenwart. Das literaturhistorische Spektrum reicht von der frühen Neuzeit, insbesondere der Literatur und Kultur der Deutschen im Karpatenraum, über die Ergebnisse der literarischen Modernisierungstendenzen im 18. und 19. Jahrhundert bzw. der „klassischen Moderne" bis zur Gegenwartsliteratur, mit dem Fokus auf einzelnen Phasen der mitteleuropäischen und der österreichischen Kultur- und Literaturgeschichte.

I. Phase: Theorie + Forschungsarbeit + Forschungsbericht + Komplexe Prüfung (120 Kreditpunkte)

Theorie (60 Kreditpunkte)

12 Pflichtmodule (60 Kreditpunkte)

1. Kapitel der deutschsprachigen Literaturgeschichte (1. Semester, 3x5 Kreditpunkte, 3 Stunden / Woche, Seminar, Seminarnote) – 1 Modul aus dem Angebot anderer Doktorandenschulen in Bezug zum aktuellen Forschungsbereich

2. Gattungs- und poetologische Tendenzen in den deutschsprachigen Literaturen (2. Semester, 3x5 Kreditpunkte, 3 Stunden / Woche, Seminar, Seminarnote) – 1 Modul aus dem Angebot anderer Doktorandenschulen in Bezug zum aktuellen Forschungsbereich

3. Literatur- und kulturwissenschaftliche Strategien im Kontext der deutschsprachigen Literaturen (3. Semester, 3x5 Kreditpunkte, 3 Stunden / Woche, Seminar, Seminarnote) – 1 Modul aus dem Angebot anderer Doktorandenschulen in Bezug zum aktuellen Forschungsbereich

4. Inter- und Transdisziplinarität im Kontext der deutschsprachigen Literaturen (4. Semester, 3x5 Kreditpunkte, 3 Stunden / Woche, Seminar, Seminarnote) – 1 Modul aus dem Angebot anderer Doktorandenschulen in Bezug zum aktuellen Forschungsbereich

Forschungsarbeit (50 Kreditpunkte)

Forschungsarbeit: 4 Pflichtsemester (50 Kreditpunkte):

1. Publikation
a) Aufsatz auf ungarisch bzw. in einer Fremdsprache (im beliebigen Semester, wiederholbar, min. 1 Stück)
b) Artikel auf ungarisch bzw. in einer Fremdsprache (im beliebigen Semester, wiederholbar, min. 1 Stück)
2. Präsentation
a) Konferenzvortrag auf ungarisch (im beliebigen Semester, wiederholbar, min. 1 Stück)
b) Konferenzvortrag in einer Fremdsprache (im beliebigen Semester, wiederholbar, min. 1 Stück)

Forschungsbericht (2×5 Kreditpunkte = 10 Kreditpunkte)

Bericht über den Stand der Forschungsarbeit für das Promotionsvorhaben im 2. und 4. Semester.

Komplexe Prüfung (0 Kreditpunkte)

Gemäß der Promotionsordnung der Universität Szeged.

 

II. Phase: Forschungsarbeit + Lehrtätigkeit + Forschungsbericht (120 Kreditpunkte)

Forschungsarbeit (100 Kreditpunkte)

1. Publikation
a) Aufsatz auf ungarisch bzw. in einer Fremdsprache (im beliebigen Semester, wiederholbar, min. 2 Stück)
b) Artikel auf ungarisch bzw. in einer Fremdsprache (im beliebigen Semester, wiederholbar, min. 2 Stück)
 
2. Präsentation
a) Konferenzvortrag auf ungarisch (im beliebigen Semester, wiederholbar, min. 1 Stück)
b) Konferenzvortrag in einer Fremdsprache (im beliebigen Semester, wiederholbar, min. 2 Stück)

Lehrtätigkeit (2×5 = 10 Kreditpunkte)

Pro Semester max. 2 Kurse / je 90 Minuten im 5. und 7. Semester.

Forschungsbericht (2×5 = 10 Kreditpunkte)

Bericht über den Stand der Forschungsarbeit für das Promotionsvorhaben im 6. und 8. Semester.

 

PhD sub-program: German-language-literature-and-culture

Head of sub-program: Dr. habil. Attila Bombitz, associate professor
Deputy head of sub-program: Dr. habil. Endre Hárs, associate professor

The sub-programme German-language-literature-and-culture is committed to preparing doctoral students for an academic career and helps students to become competent and highly qualified germanists. The courses of the proramme are based on the long-term and current research programmes of the Department of German Literature and the Department of Austrian Literature and Culture within the Institute of German Filology.

Students pursuing German-language-literature PhD are offered supervised topics linked to the research projects of the departments such as literary and cultural and media studies and theoretical and historical pespectives in research. These are first of all the theory of „possible worlds" and structuralist and post-structuralist and cognitive approaches as well as history of knowledge and media history. Postgraduates enrolling in this programme are given the opportunity to get acqauinted with and use current research methods just as with approaches and methods of historical relevance. Besides a strong foundation in philology the emphasis will be laid on interdisciplinary research fields. Concerning the epochs and periods of literature the program offers a wide spectrum from the early modern period and 18th and 19th century literary modernism including the research on Germans in the Carpathian-basin, to the literature of Modernism and the present with special emphasis on Central-European and Austrian literature and culture.

Curriculum:

Phase I.: Theory + Research + Report + Complex exam (120 credits)

Theory (60 credits)

12 courses (60 credits)

1. Chapters of German-language-literature (Semester 1, 3X5 credits, 3 lessons/week, seminar) – 1 course from other doctoral programmes linked to the individual research project
2. Poetical and genre tendencies in German-language-literature (Semester 2, 3X5 credits, 3 lessons/week, seminar) – 1 course from other doctoral programmes linked to the individual research project
3. Strategies of literary and cultural studies in the context of German-language-literature (Semester 3, 3X5 credits, 3 lessons/week, seminar) – 1 course from other doctoral programmes linked to the individual research project
4. Inter- and transdisciplinarity in German-language-literature (Semester 4. 3X5 credits, 3 lessons/week, seminar) – 1 course from other doctoral programmes linked to the individual research project

Research (50 credits)

Research: 4 semesters (50 credits):

1. Publication
a) Essay in Hungarian or any other language (any semester, repeatable, at least 1 item)
b) Article in Hungarian or any other language (any semester, repeatable, at least 1 item)
 
2. Presentation
a) Conference speech in Hungarian (any semester, repeatable, at least 1 item)
b) Conference speech in a foreign language (any semester, repeatable, at least 1 item)

Report (2X5 = 10 credits)

Research report on the PhD-research project in semesters 2. and 4.

Complex exam (0 credit)

 

II. Phase: Research + Teaching + Report (120 credits)

Research (100 credits)

1. Publication
a) Essay in Hungarian or any other language (any semester, repeatable, at least 2 items)
b) Article in Hungarian or any other language (any semester, repeatable, at least 2 items)
 
2. Presentation
a) Conference speech in Hungarian (any semester, repeatable, at least 1 item)
b) Conference speech in a foreign language (any semester, repeatable, at least 2 items)

Teaching (2X5 = 10 credits)

2 courses per semester, 90 minutes each, semesters 5. and 7.

Report (2X5 = 10 credits)

Research report on the PhD-research project in semesters 6. and 8.

 

Angenommene Dissertationen

Horváth Márta (2004): Kritika és relativitás Robert Musil "A tulajdonságok nélküli ember" című regényében. [Kritik und Relativität in Robert Musils "Mann ohne Eigenschaften"]

Szabó Erzsébet (2005): Ikerföldek, episztemikus világok, szövegvilágok. Narratív irodalmi szövegek, mint szemantikai és etikai gondolatkísérletek [Zwillingswelten, epistemische Welten, Textwelten. Narrative literarische Texte als semantische und ethische Gedankenexperimente]

Fenyves Miklós (2006): Kontingencia és elbeszélés. Thomas Bernhard prózája a hetvenes-nyolcvanas években. [Kontingenz und Erzählung. Thomas Bernhards Prosa in den 70-er und 80-er Jahren]

Dácz Enikő (2009): "Das Nibelungenlied als Projektionsfläche für die Gegenwart. Am Beispiel von Moritz Rinkes "Die Nibelungen" und János Téreys "A Nibelung lakópark""

Nagy Hajnalka (2009): Ein anderes Wort und ein anderes Land. Zum Verhältnis von Wort, Welt und Ich in Ingeborg Bachmanns Werk

Szabó Judit (2009): A tragédia(elméletek) etikai koncepciói. [Ethische Konzeptionen von Tragödien(theorien)]

Simon-Szabó Ágnes (2013): Werther-fordítások kulturális átértelmezései 1800 körül fordításelméleti és filológiai megközelítésben. [Kulturelle Interpretationen von Werther-Übersetzungen um 1800. Eine übersetzungstheoretische und philologische Annäherung]

Mihály Csilla (2013): Figuren und Figurenkonstellationen im „Theater des Selbst“. Exemplarische Texterklärungen aus Franz Kafkas mittlerem Erzählwerk

Mitnyán Lajos (2017): Eine philosophisch-ästhetische Untersuchung zu den Kunstauffassungen von Rainer Maria Rilke. Ein Interpretationsansatz zu den „Duineser Elegien" 

2019  SZTE Germanisztika   globbersthemes joomla templates